Donnerstag, 17.08.2017
und ich brauch' unbedingt mehr Geld

Festivals 2017

Besondere Open-Air-Events und Konzerte mit Flair


18.08. -19.08. Rock am Beckenrand

Wo: Wolfshagen (Harz)
Musik: Rock, Post Hardcore, Punk
Eintrittspreis: 36 Euro
Tickets online: www.rockambeckenrand.de
Besucher: 2.500
Überregional bekannte Bands sowie regionale Newcomer rocken dieses Jahr zum 9. Mal das Waldbad mitten im Harz. Es gibt ordentlich was auf die Ohren von bekannten Gute-Laune-Muckern wie Massendefekt und Liedfett. Wer also schon als kleines Kind am Beckenrand rumtobte, obwohl das dem Bademeister so gar nicht gefiel, ist hier genau richtig. Also erstmal auf den Konzerten so lange pogen, bis man nicht mehr weiß, welcher Schweiß eigentlich der eigene ist, und dann zur Abkühlung vom Beckenrand ins Wasser springen. Besonders sympathisch ist, dass das Festival von Ehrenamtlichen organisiert wird, die genauso viel Lust am Feiern haben wie ihre Besucher. Foto: Stefan Norwig

18.08.-19.08. Stemweder Open Air

Wo: Stemwede
Musik: Rock, Ska, Alternative, Punk
Eintrittspreis: frei
Besucher: ca. 12.000
Seit 1976 findet nun schon eines der ältesten Umsonst-und-Draußen-Festivals Deutschlands statt. Kein Eintritt und die abwechslungsreiche Musik, in Form von Rock aller Art, locken jedes Jahr wieder ein Publikum an, das mindestens genauso abwechslungsreich wie die Musik ist. Bands wie Frittenbude, Feine Sahne Fischfilet, SDP oder auch Jennifer Rostock traten hier in den letzten Jahren auf, das Line-up für dieses Jahr stand allerdings bis zum Redaktionsschluss noch nicht fest. Mit Sicherheit wird es aber die eine oder andere dicke Überraschung parat haben. Foto: © Frank Wißmann

18.08.-20.08. MS Dockville

Wo: Schlengendeich 12, Hamburg-Wilhelmsburg
Musik: HipHop, Indie, Pop
Eintrittspreis: 100 Euro
Tickets online: www.msdockville.de
Besucher: ca. 25.000
Hier wird kein Festival für die Besucher gemacht, sondern mit ihnen. Die Einflechtung des Publikums in so viele Aktivitäten wie möglich steht immer wieder im Vordergrund. Auch wenn die Veranstalter seitens der Hamburger AfD aufgrund ihrer Musiker-Auswahl in den letzten Jahren heftiger Kritik ausgesetzt waren, bleiben sie ihrer Linie treu und sorgen für eine gelungene Mischung aus Musik und Kunst – bei der durchaus mal ein politisches Statement seinen Platz findet. Mit Bands wie SSIO, AnneMayKantereit und Bukahara ist gute Laune auf jeden Fall vorprogrammiert.

25.-26.08. Obernair Festival

Wo: Obernhausen bei Dorfmark/ Bad Fallingbostel
Musik: Indie, Punk, Stoner, Elektro-Pop, Sixties, Rock
Eintrittspreis: frei
Besucher: 300
Die Heide hat definitiv Potential und ganz offensichtlich einige geistreiche Querdenker, die mehr vom Leben wollen als eine Festanstellung bei der Stadtverwaltung. Denn die hatten die zündende Idee, ein Bollwerk gegen kommerzielle Mega-Events aus dem Matsch der Obernhausener Wiese zu stampfen. Klein, aber extrem sympathisch und mit einem Aufgebot an coolen Bands wie Boy Division, Uijuijui, Muegget, Deamon's Child, beatbar, Staatseinde, Monoklub und Le.Rok.

25.08.-26.08. Jameln rockt den Förster

Wo: Jameln, bei Gressow
Musik: Rock, Punk
Eintrittspreis: 35 Euro
Tickets online: www.forstrock.de
Besucher: 1.200
Wir schreiben das Jahr 2017. Das Dorf Jameln im tiefsten (braunsten) Mecklenburg ist komplett von Neonazis besetzt. Ganz Jameln? Nein, ein kleiner, nicht so gallischer Hof leistet Widerstand. Und zwar so richtig. Denn wie könnte man den Nazis im Dorf besser zeigen, wie bescheuert sie sind, als auf dem alten Försterhof jedes Jahr aufs Neue all das aufzubieten, was uns der liebe Gott an Widerstandsbands gesendet hat. Angefangen als kleines Hoffest für Familie und Freunde wurde daraus fast zwangsläufig ein klares Statement gegen die Politik der Nachbarn im Dorf. Inzwischen kann man die Line-ups der letzten Jahre schon fast mit denen vom Rock am Ring oder der Fusion verwechseln: ZSK, Madsen, die Toten Hosen oder die Ärzte. Respekt! Foto: © G. Hundt

25.08.-26-08. Reload Festival

Wo: Sulingen
Musik: Rock, Metal, Hardcore, Punk
Eintrittspreis: 89 Euro
Tickets online: www.reload-festival.de
Besucher: ca. 10.000
So richtig harter Sound, so richtig fette Bands: Limp Bizkit, Bloodhound Gang, Papa Roach, Slime. Egal, ob man die Musik mag oder nicht, vor den Line-ups der vergangenen Jahre muss man einfach den Hut ziehen. Und auch dieses Jahr sind mit Caliban, Bullet for my Valentine und Anti Flag schon ein paar namenhafte Jungs sicher auf der Bühne. Klar, wer denkt, dass so ein Festival nur Partner wie Becks, EMP oder die Sparkasse haben kann, liegt nicht ganz verkehrt, doch überraschender Weise sind auch Organisationen wie Sea Shepherd  und Viva con Aqua mit im Boot. Man kann also auch ein kommerziell orientiertes und erfolgreiches Festival sein, ohne seine Seele ganz zu verkaufen. Foto: Jessika Wollstein

26.08. Beach Bitch Rock Festival

Wo: Sportplatz in Wispenstein bei Alfeld/ Leine
Musik: Ska, Hardcore, Punk, Stoner, Blues, Rock, Metal
Eintrittspreis: VVK 34 Euro, AK 39 Euro (Camping, Essen und Getränke (Bier und Softdrinks) inklusive)
Tickets online: www.beachbitchrock.de
Tickets offline: Bürgeramt Alfeld
Besucher: 500-600
Die einzigartige All-Inclusive-Party, bei der sogar Camping, Essen und Getränke im Eintrittpreis enthalten sind, findet zum fünften Mal auf dem Sportplatz in Wispenstein statt. Was einmal als Junggesellenabschied begann, ist mittlerweile zu einem kleinen, aber großartigen Festival mit acht Bands herangewachsen. Erstmals in diesem Jahr wird es eine zweite Bühne geben, auf der auch leisere Töne ihren Platz haben. Es rocken die Sportanlage: das Ska-Punk-Urgestein Wisecräcker, 8kids mit Post-Hardcore, Pictures, die Irish-Folk-Punks Malasaners, die Hannover One Man Blues Band und einige mehr. Foto: Mario Konang Fotografie

25.08.-27.08. Zytanien Festival

Wo: Ziegeleistraße 41, Lehrte
Musik: Rock, Reggae, Alternative, Elektro
Eintrittspreis: ca. 30 Euro
Tickets online: www.zytanien.de
Besucher: ca. 2.000
Seit 31 Jahren veranstalten nun schon die Bewohner der ehemaligen Ziegelei ihr eigenes, ganz familiäres Festival. Es ist längst weit über die Grenzen der Region hinaus bekannt und für viele seit Jahrzehnten fest integriert in ihre Sommerplanung. Ausschlaggebend dafür ist sicher auch das bunt gemischte Publikum, denn jeder, ob Alt-Hippie, Jung-Punk oder spießiger Rechtsanwalt, ist herzlich willkommen. Kinder können sich im Spielezelt austoben und für diejenigen, die selbst Lust haben, ihr Können zu präsentieren, steht eine offene Bühne zur Verfügung. Auf der Hauptbühne kann man dieses Jahr Bands wie Wisecräcker und Liedfett bewundern.

01.09.-02.09. Révoltés Festival

Wo: Gildepark Bühne, Hannover
Musik: Reggae, Rock, Punk, Ska
Eintrittspreis: 62 Euro
Tickets online: www.irie-revoltes.com
Besucher: 5.000
Bereits im letzten Jahr hat die Band Irie Révoltés mit Leidenschaft die Gildepark Bühne gerockt. Jetzt löst sich die Band auf, will es aber nochmal so richtig krachen lassen, bevor sie für immer Irievoir sagt. Dafür kommt sie uns ein Wochenende lang besuchen. Welche Bands mit dabei sind, ist noch nicht bekannt. Die Vermutung liegt aber nahe, dass sie jede Menge Weggefährten zwischen Reggae und Rock in ihre Koffer packt. Dies ist die letzte Chance, eine der ganz großen Protestbands live zu erleben und dem Establishment auf Deutsch und Französisch die Faust entgegenzustrecken.

09.09. Holi Farbrausch Festival

Wo: Spaßbad Mellendorf, Wedemark
Musik: Elektro, House, Dance, Trap
Eintrittspreis: 19,99 Euro, mit Farbbeuteln und Klimbim 29,99-49,99 Euro
Tickets online: www.holi-farbrausch.de
Besucher: so viele, wie das Spaßbad verträgt
Namaste, Freunde der indischen Farbenfreude! Mit einem hochkarätigen DJ-Programm, indischen Künstlern und original Gulal Pulver wird auch in diesem Jahr das Holi Farbrausch Festivals gefeiert, das in der Wedemark ganz sicher bunte Spuren hinterlässt. Sobald das Pulver fliegt – so ist es Tradition in Indien – sind alle Schranken der Gesellschaft aufgehoben, jeder ist bunt, jeder ist gleich. Ein schönes Motto auch für hiesige Gefilde. Die Musik wird elektrisch, housig, beatlastig – super geeignet zum Farben werfen!

20.09.-23.09. Reeperbahn Festival

Wo: Reeperbahn/ Hamburg
Musik: Rock, Indie, Elektro
Eintrittspreis: 30-95 Euro
Tickets online: www.reeperbahnfestival.com
Besucher: 38.000
Letztes Jahr traten noch Biffy Clyro, Get Well Soon und The Slow Show auf. Wer dieses Jahr eine der wohl bekanntesten Straßen Deutschlands rockt, ist noch nicht klar. Dennoch kann man sich wohl auf das gewohnt lockere und leicht patzige Pauli-Flair freuen. Ob Fischmarkt oder Hafenstraße, der Hamburger Stadtteil ist schon seit Jahrzehnten Kult, und beim Reeperbahn Festival wird Jahr für Jahr unter Beweis gestellt, warum. Foto: © FlorianTrykowski
@ Stadtkind Verlag 2017 | Realisation: bw Hannover