Montag, 21.05.2018
und die Motivation ist dahin

Festivals 2018

Besondere Open-Air-Events und Konzerte mit Flair


James Arthur, Foto: (c) Olaf Heine

25. & 26.05. NDR 2 Plaza-Festival und N-Joy Starshow

Wo: Hannover Expo Plaza
Eintrittspreis: Je 35 Euro
Besucher: 25.000
Mit zwei großen Events wird der diesjährige Festivalsommer eingeleitet. Zahlreiche Fans treffen auf dem Expo-Gelände zusammen, um gemeinsam zu feiern und zu tanzen. Bekannte Bands und eine riesige Party auf dem Expo-Gelände an zwei Tagen von zwei verschiedenen Radiosendern laden dazu ein. Der NDR2 möchte die Zuschauer mit Acts wie The Script, James Blunt und Michael Patrick Kelly (Bild) am 25. Mai erobern. Währenddessen verzaubert der Sender N-Joy die Starshow-Besucher mit Macklemore, Bausa, James Arthur (Bild) und vielen weiteren. Mehr Infos unter www.ndr.de/ndr2 und www.n-joy.de. Foto: (c) Olaf Heine

Natalia Doco, Foto: Hugues Anhes

25.05. – 03.06. Masala Weltbeat Festival

Wo: Hannover
Eintrittspreis: 135 €; erstes Wochenende 50 Euro, zweites 35 Euro
Besucher: 10.000
Das Masala Weltbeat Festival gehört zu den größten Weltmusikfestivals in Europa. 1995 wurde es erstmalig in Hannover veranstaltet. Künstler und Bands aus den verschiedensten Ländern der Welt geben sich seither in der Landeshauptstadt ein Stelldichein. Unter anderem dabei sind in diesem Jahr Electric Swing Circus, Natalia Doco und Lula Pena. Zusätzlich gibt es Workshops, Tanzkurse, Ausstellungen, ein Kinderprogramm und einen großen Weltmarkt, der viele internationale Eindrücke bietet. Zentraler Veranstaltungsort  ist der Pavillon am Raschplatz, noch mehr Konzerte gibt es auf diversen Bühnen in Hannover und der Region. Weitere Infos unter www.masala-festival.de. Natalia Doco, Foto: Hugues Anhes

Le Fly

15. – 17.06. Abifestival Lingen

Wo: Lingen (Emsland)
Eintrittspreis: Eintritt frei, Camping 15 Euro
Besucher: 20.000
Super Bands und freien Eintritt bieten die Abiturienten aus Lingen, weshalb sich ein Besuch im niedersächsischen Emsland auf jeden Fall lohnt. Das Besondere am Abifestival: Es bietet deutschlandweit bekannte Acts, obwohl der Spaß keinen Eintritt kostet. In den letzten Jahren waren beispielsweise SSIO, OK Kid und Maeckes zu sehen. Diesmal sind Le Fly, Fatoni und Zugezogen Maskulin dabei. Ansonsten gibt's das ganz normale Festivalflair mit guter Stimmung und viel Bier. Einen Zeltplatz muss man online reservieren. Weitere Infos unter www.abifestival.de.
Foto: lhh Florian Arp

21.06. Fête de la Musique

Wo: Hannover
Eintrittspreis: Eintritt frei
Besucher: 10.000
Umsonst & draußen wird die Vielfalt der Musik in ganz Hannover gefeiert. Wie jedes Jahr zelebriert die niedersächsische Landeshauptstadt den Beginn des Sommers mit einem großen Event. 2017 traten 2.500 Musiker auf 35 verschiedenen Bühnen auf. In diesem Jahr feiert die Fête in Hannover ihr 10-jähriges Jubiläum – und natürlich legen sich die Veranstalter darum ganz besonders ins Zeug. Das Event ruft zum Mitmachen auf, egal ob Anfänger oder erfahrene Musiker, alle werden zum Musizieren motiviert. Außerdem gibt es ein umfangreiches Programm für Kinder. Es ist also für jeden etwas dabei. Foto: lhh Florian Arp

Marteria, Foto: Paul Ripke

22. – 24.06. Hurricane Festival

Wo: Eichenring/Scheeßel
Eintrittspreis: 199 Euro
Besucher: 70.000
Zum 22. Mal findet das Festival dieses Jahr am Eichenring in Scheeßel statt. Super Stimmung, international bekannte und deutsche Bands, dazu eine Auswahl an Newcomern. Im Line-Up 2018 sind unter anderem die Arctic Monkeys, Arcade Fire, Kraftklub und Marteria (Bild)zu finden, aber auch relativ unbekannte Acts wie Adam Angst und Drangsal treten auf. Leute aus Süddeutschland besuchen währenddessen das Zwillingsfestival Southside am gleichen Wochenende mit den gleichen Bands. Weitere Infos unter www.hurricane.de. Marteria, Foto: Paul Ripke

13. – 16.07. melt! Festival

Wo: Gräfenhainchen
Eintrittspreis: 149 Euro
Besucher: 20.000
Das melt! bei Gräfenhainichen in der „Stadt aus Eisen“ Ferropolis steht für Abwechslung. Wo sonst erlebt man the xx und Florence + The Machine innerhalb von zwei Tagen auf nur einem Festival? Hinzu gesellen sich viele weitere Indie-Acts und zahlreiche DJs, darunter Cigarettes After Sex, Mura Masa und Apparat. Zwischendurch gibt’s eine Abkühlung im Gremminer See. Die Festivallocation ist spektakulär, riesige Bagger mit Schaufelrädern und Eimerketten sorgen für ein ganz eigenes, durchaus ästhetisches Ambiente. Weitere Infos unter meltfestival.de.
Die Toten Hosen, Foto: Paul Ripke

19. – 22.07. Deichbrand Festival

Wo: Cuxhaven/Nordholz
Eintrittspreis: 149 Euro
Besucher: 60.000
Das Festival an der Nordsee! Rock, Hip-Hop, Indie und EDM auf fünf verschiedenen Bühnen, dazu Bier, 60.000 Besucher , Möwen am Himmel und viele Stars auf der Bühne. Dabei sind u.a. Casper, Die Toten Hosen (Bild), Wolfmother und Milky Chance. Ein Poetry Slam und Workshops stehen ebenfalls auf dem Programm. Vor der Electric-Island-Bühne kann man auf feinstem Sand zu den Sounds bekannter DJs ganz wunderbar tanzen. Diesmal steht zum Beispiel Neelix hinter den Drehtellern. Weitere Infos unter www.deichbrand.de. Die Toten Hosen, Foto: Paul Ripke

27. – 29.07. SNNTG Festival

Wo: Hannover-Sehnde
Eintrittspreis: 55 Euro
Besucher: 18.000
Musik, Kunst und Kultur in der Region Hannover. Getanzt wird zu einer bunten musikalischen Mischung aus Elektro, Funk, Soul und HipHop. All das in einer tollen Atmosphäre zwischen historischen Straßenbahnen und wuchernder Natur – das Gelände des Festivals ist wirklich einmalig. Mit spannenden musikalischen Acts auf drei Bühnen und in einer Halle sowie einem umfangreichen Rahmenprogramm können Besucher einen wunderbar entspannten Tag verbringen. Das Festival stellt übrigens Toleranz und ein friedliches Miteinander an die erste Stelle. Weitere Infos unter snntg.de.
Foto: Chris Zielecki

01. – 04.08. A Summer’s Tale

Wo: Luhmühlen
Eintrittspreis: 134 – 214 Euro, Studi-Rabatt in Höhe von 10%
Besucher: 12.000
Ein wirklich besonderes Festival für die ganze Familie! Seit 2015 zieht es viele Menschen für ein Wochenende nach Luhmühlen in der Nähe von Salzhausen, um die entspannte und harmonische Atmosphäre zu genießen. A Summer's Tale bietet weitaus mehr als ausschließlich Musik. Es gibt Lesungen im Grünen Salon, Workshops (u.a. Yoga), Kunst, ein Zelt speziell für Kinder, und ein Wissenszelt, das zum Grübeln einlädt. An Musik fehlt es natürlich trotzdem nicht. Top-Acts wie Mando Diao, New Model Army, Tocotronic und natürlich Fury in the Slaughterhouse sind dabei. Weitere Infos unter www.asummerstale.de. Foto: Chris Zielecki

02. – 04.08. Appletree Garden

Wo: 02. – 04.08.2018
Eintrittspreis: 85 Euro
Besucher: 5.000
Was einmal klein anfing, vergrößerte sich mit der Zeit auf über 5.000 Besucher und ist heute, nach 17 Jahren, eine echte Institution. Das Appletree Garden Festival ist eine Art Mini-Version des berühmten Glastonbury Festivals in England. Besucher feiern Indie-, Pop- und Electro-Acts. Bisher für 2018 bestätigt wurden u.a. Bukahara, Von Wegen Lisbeth, Parcels und die Leoniden. Ein Stückchen Einzigartigkeit gewinnt das Festival außerdem durch die liebevoll hergerichtete Location, die besonders abends für romantische Stimmung sorgt. Weitere Infos unter www.appletreegarden.de.

02. – 04.08. Rocken am Brocken

Wo: Elend (Harz)
Eintrittspreis: 75 Euro
Besucher: 5.000
Der Name sagt eigentlich schon alles: Bekannte Bands rocken den Brocken, in diesem Jahr zum 12. Mal. Lustigerweise heißt der Veranstaltungsort Elend in der Nähe von Sorge:) Aber natürlich hat das Festival im Wald nichts mit Elend zu tun und Sorgen machen muss sich auch niemand. Natur, Musik und Freundschaft sind die Eckpfeiler des Festivals. Das Rahmenprogramm aus Sport und verschiedenen Workshops macht richtig Spaß, auf dem Gelände befindet sich sogar ein Schwimmbad. Weitere Infos unter brocken.rocks.

3. – 5.08. Watt En Schlick

Wo: Dangast
Eintrittspreis: Euro und Camping 30 Euro
Besucher: 5.000
Am Strand unterhalb des alten Kulturhauses Dangast findet im Juli erneut das schönste Festival aller (Ge)zeiten statt. Auf den Bühnen des friesischen Varels wird ein bunt gemischtes Programm geboten. Natürlich ist die Musik zentraler Bestandteil des Festivals, daneben finden allerdings auch Literatur, Kunst, Theater und Film ihren Platz. In diesem Jahr können sich die Besucher auf Tocotronic, Fat Freddy's Drop, Parcels und viele weitere großartige Bands freuen. Ein einzigartiges Wochenende am Wattenmeer! Weitere Infos unter www.wattenschlick.de.

03. – 05.08. Fährmannsfest

Wo: Hannover
Eintrittspreis: 22 Euro
Besucher: 18.000
Was aus einer spontanen Idee heraus im Jahr 1983 entstand, steht heute als „kleines Woodstock“ fest im Terminkalender vieler Festival-Fans. Das größte Open-Air-Festival im Raum Hannover bietet seinen Besuchern zentral in Linden-Nord ein buntes musikalisches und kulturelles Programm für Groß und Klein. Das alternative Event an drei Tagen ist heute nicht allein Musik-Festival, sondern darüber hinaus auch durchaus Familienfest. Gebucht für dieses Jahr sind bereits die Alex Mofa Gang, The Esprits und Antiheld. Weitere Infos unter faehrmannsfest.de.

7. – 19.08. MS Dockville

Wo: Hamburg
Eintrittspreis: 124 €
Besucher: 60.000
Das Dockville geht in die zwölfte Runde. Seit 2007 begeben sich Fans auf die Elbinsel Wilhelmsburg, um Acts verschiedener Genres zu feiern. Über 130 Bands und DJs treten auf, für 2018 bestätigt sind bisher Alt-J, Cigarettes After Sex, Princess Nokia und viele weitere. Das Besondere am Dockville ist die Integration von MS Artville sowie vom Lüttville. Zahlreiche Künstler sind also ebenfalls auf dem Gelände unterwegs und für Kinder gibt es im Lüttville ein umfangreiches Programm. Ein Poetry Slam darf natürlich ebenfalls nicht fehlen. Weitere Infos unter www.msdockville.de.
In Extremo, Foto: Robert Eikelpoth

11. – 12.08. M’era Luna

Wo: Hildesheim
Eintrittspreis: 105 Euro
Besucher: 25.000
Seit 2000 zieht es am zweiten Augustwochenende die schwarze Szene aus ganz Europa nach Hildesheim. Extravagant gekleidet verbringen die Fans ein friedliches und entspanntes Wochenende auf dem Flugplatz Drispenstedt. Zu den Bands 2018 gehören bisher The Prodigy, Eisbrecher, Front 242, In Extremo (Bild) und viele mehr. Ein Mittelaltermarkt, eine Modenschau der besonderen Art und abendliche Partys mit Szene-DJs runden das musikalische Programm ab. Weitere Infos unter www.meraluna.de. In Extremo, Foto: Robert Eikelpoth
Foto: LHH Christian Wyrwa

18. –19.08. Fest der Kulturen

Wo: Hannover
Eintrittspreis: Eintritt frei
Besucher: 35.000
Zum achten Mal feiert Hannover auf dem Platz vor dem Neuen Rathaus das Fest der Kulturen, eine schöne Gelegenheit, die Vielfältigkeit und Offenheit unserer Gesellschaft zu zeigen. Zahlreiche Verkaufsstände, Essen aus aller Welt sowie ein internationales Bühnenprogramm begeistern die Besucher. Auf einer weiteren Bühne darf außerdem getanzt werden – Tanzlehrer rufen dort zum Mitmachen auf. Besucher aller Altersklassen und selbstverständlich aller Nationalitäten sind eingeladen, die Internationalität Hannovers zu feiern. Der ganze Spaß ist natürlich komplett kostenlos. Weitere Infos unter www.hannover.de.

24. – 26.08. Zytanien

Wo: Lehrte
Eintrittspreis: 35 Euro
Besucher: 2000
Seit 32 Jahren wird das Gelände der alten Ziegelei in Lehrte zum großen Festivalplatz. Ein harmonisches, kleines Event mit Musik, Kunst, Kleidung, Essen und einem Kinderprogramm. Musikalisch ist für wirklich jeden etwas dabei, da stark in den Genres variiert wird, von Elektro bist Rock. Im letzten Jahr sorgten beispielsweise Liedfett, Siena Root und Annuluk für Abwechslung. Wer mutig und/oder talentiert ist, kann außerdem sein Glück versuchen und sich auf der offenen Bühne präsentieren. Weitere Infos unter www.zytanien.de. Foto: Ruben Foerthmann
@ Stadtkind Verlag 2018 | Realisation: bw Hannover